• 1.png
  • 3.png
  • 4.png
  • tg emu banner.png
  • tg emu black banner.png

RENNER 3 - 2016

Auch in diesem Jahr haben wir nicht aufgehört unseren Renner 3 zu verfeinern.

hier eine kleine Einsicht zu den Änderungen:

  • Turbolader auf Garrett GTX42 umgebaut
  • Umbau der Ladeluftkühlung auf Trockeneis
  • Umbau des Getriebe auf 4 Gang Dog box
  • Änderung Einspritzanlage auf die EMU
  • Umbau der Nockenwellen

Daraus resultiert eine satte Leistung von 1162 PS und 1204 Nm Drehmoment

Auch die 1/4 Meile fahren wir mit 8,755 sek. und 269 km/h

 

 

 


 

RENNER 3 - 2011

Motor VR6 2.8L 12v

Leistung ca. 985 PS

1/4 Meile 9,44 sek auf 240 km/h

 

 


 

 

RENNER 3 - 2010

Und auch am Renner stehen die Modifikationen nicht still und unser Team von Turbo- Gockel mobilisiert nochmal alle Reserven damit Diese in die Tat umgesetzt werden um dann nach einer kurzen Testreihe wieder an zahlreichen Rennen teilnehmen zu können. So wurde der Motor bis auf die letzte Schraube zerlegt um nun den VR6 an seine absoluten Grenzen zu bringen.

Angestrebt ist eine Leistung von 800 - 850 Ps und ein Drehmoment von über 1000 Nm. Um das ganze anschliessend auch auf die Strasse zu bringen wurde in Wochenlanger Feinarbeit alles bearbeitet was es zu bearbeiten gab. Im Zylinderkopf wurden die Kanäle bis zum absoluten Maximum geweitet, es wurden speziell angefertigte Nockenwellen verbaut und auch der Turbokrümmer der anschliessend den Garrett Gt40 Turbolader aufnimmt ist eine Sonderanfertigung aus eigenem Hause. Die Kubelwelle, an der jetzt spezielle Pleuel und eigens entwickelte Schmiedekolben hängen ist komplett überarbeitet, nitriert und feingewuchtet worden. Für den Kraftschluss sorgt nun eine Zweischeiben Sintermetallkupplung aus dem Hause Sachs, die die Kraft an ein speziell aufgebautes und verstärktes sequentielles 6 Gang 4-Motion Getriebe weiterleitet.

Selbstverständlich sind natürlich die Differentialsperren an Vorder und Hinterhachse welche für ausreichend Traktion sorgen. Desweiteren hält ein neuartiges Bremssystem Einzug welches dafür sorgt das die Bremse an der Vorderachse mittel Knopf betätigt werden kann um so die Reaktionszeit am Start so gering wie möglich zu halten. Auch in Sachen Einspritzung und Steuerelektronik hat sich einiges getan:

So sorgen jetzt 12 Einspritzdüsen in einer eigens dafür angefertigten und berechneten Ansaugbrücke für ausreichen Kraftstoff im Brennraum die durch ein freiprogrammierbares Steuergerät ihr Signale erhalten.Auch das Launchcontol wurde nochmal überarbeitet sodas die Zeit bis sich der Ladedruck aufbaut deutlich verkürzt um dann in Verbindug mit einer Trktionskontrolle für gute Starts sorgen wird. Wir hoffen das wir die magische 10sec. Marke knacken und wertvolle Erfahrungen sammeln können, die wir dann an unsere Kunden weitergeben um so diesen Motor noch weiter zu Perfektionieren.


Heute:348
Gestern:454
Gesamt:1115159

jbc vcounter